3. Juli, 20 Uhr, NTM Werkhaus Mannheim

Lounge Talk: Die Zukunft der Kreativität

scroll

Die Zukunft der Kreativität

Nie zuvor war es so einfach wie heute, schöpferisch oder gestaltend tätig zu sein. Mit technischer Unterstützung ist alles möglich. Für Künstler, aber auch für Unternehmer, Programmierer oder Ingenieure. Kreativität ist in Unternehmen heute die “Schlüsselqualifikation” überhaupt.

Doch welche Rolle spielt der “kreative Mensch” noch in Zeiten der Digitalisierung, in der alles berechenbar scheint? Können wir in einem digitalen Umfeld überhaupt noch wirklich kreativ sein? Welche Wege können Kreative finden, damit sie im eigenen Unternehmen oder auf dem Markt wirksam tätig sein können? In Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim gehen wir diesen Fragen nach - in unserer Talkreihe “Zukunft der Kreativität”. Hier bringen wir Menschen zusammen, die von und für Kreativität leben - vom Künstler über den Unternehmer bis hin zum Ingenieur.

Wir starten mit drei fantastischen Gästen am Mittwoch, 3. Juli 2019, um 20 Uhr in der Werkhaus Lobby des Nationaltheaters. Live ist live: Es gibt nur 100 Tickets und bewusst keinen Livestream oder Podcast.

Reservieren Sie daher jetzt Ihr Gratis-Ticket.

Callies & Schewe und das Nationaltheater Mannheim

Wie menschlich ist Kreativität morgen noch?

Unsere Gäste am 3. Juli

Dr. Patrick Proner, YouTube-Produzent

Als Patrick Proner mit seiner kleinen Tochter auf der Suche nach Kinderliedern bei YouTube war, kam er auf eine Idee: „Ich habe ein Video zu ‚Alle meine Entchen‘ gesehen und dachte, das kann ich besser produzieren.“ Er arbeitete damals für Google Deutschland als Account Manager. Der zweifache Familienvater ließ zunächst zehn Videos von Covern bekannter Kinderlieder wie „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ und „Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann“ produzieren. „Ich wollte erst testen, wie die Videos im Netz ankommen“, erzählt Proner. Das war 2013. Inzwischen wurden seine über 100 Lieder rund 1,1 Milliarden mal angesehen und mitgesungen. Sein Kanal „Sing Kinderlieder“ wird aktuell unter den meistgesehenen YouTube-Channels in Deutschland gelistet. Im Jahr 2017 gründete er die Family Screen GmbH in Hamburg, deren Geschäftsführer er ist.

Dr. Patrick Proner, YouTube-Produzent

Vivie Ann, Sängerin

Bereits mit zwölf Jahren stand sie mit ihren Eltern auf der Bühne. Sie galt schnell als gesangliches Ausnahmetalent, gewann Preise und Auszeichnungen, begann eigene Songs zu schreiben. Nach dem Abitur zog Vivie einem plötzlichen Impuls folgend nach Hamburg, um sich dort ganz ihrer eigenen Musik zu widmen. Ihr Debütalbum „Flowers & Tigers“ erschien 2016 auf ihrem eigenen Label und schaffte es immerhin auf Platz 26 der itunes Pop-Charts. Und auch seitdem geht Vivie den Weg als waschechte Selfmade-Künstlerin weiter.

Über ein Crowdfunding sammelte sie für das zweite Album über 30 000 Euro. Dadurch ist sie in der Lage, vom Songwriting über die Produktion bis hin zum Coverdesign alles genau so umzusetzen, wie sie es selbst will. Dass Vivie ihr eigener Chef ist, bedeutet natürlich nicht, dass sie alles alleine macht. Über die Jahre hat sie eine wachsende Zahl an Freunden, Mitmusikern und Branchenprofis um sich geschart. So haben an der Entstehung von „When The Harbour Becomes The Sea“ u.a. die Produzenten Philipp Schwär (Käthe, Fynn Kliemann), Willy Löster (Joris, Leslie Clio) und Tobias Siebert (Juli, Kettcar, Me and My Drummer) mitgewirkt. Dennoch klingt das Ergebnis unverwechselbar nach Vivie.

Vivie Ann, Sängerin

Prof. Dr. Carsten Deckert, Innovationsforscher

Wie kommen Ingenieure eigentlich auf gute Ideen? Dieser Frage hat sich Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt Ing. Carsten Deckert verschrieben. Der studierte Maschinenbauer ist seit 2017 Professor für Innovations- und Produktionsmanagement an der Hochschule Düsseldorf (HSD) und Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Kreativität e.V. (Die gibt es wirklich!). In seinem satirischen Ratgeber “Anleitung zum Uninnovativsein” liefert er aus seiner Zeit als Unternehmensberater amüsante Tipps zur “Innovationsvermeidung” in Unternehmen.

Prof. Dr. Deckert, Kreativitätsforscher

Moderator

Sebastian Callies, Kreativunternehmer

Hätte die Single damals eingeschlagen, wäre Sebastian Callies heute vielleicht noch mit seiner Rockband unterwegs. Hat sie aber nicht. Stattdessen Einstieg in die Laufbahn als Journalist und Werbetexter. Seit 2008 ist er einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Mannheimer Kommunikationsagentur Callies & Schewe. Er berät Konzerne und Hidden Champions in Marketing und Markenführung. Für ihn geht es immer darum, wie Unternehmen ihre Kreativität voll ausschöpfen können.

Keine Reservierung mehr möglich. Es gibt noch Plätze an der Abendkasse. Einfach vorbeikommen!