17. Oktober, 20 Uhr, NTM Werkhaus Mannheim

Lounge Talk: Die Zukunft der Kreativität, Folge 2

scroll

Die Zukunft der Kreativität, Folge 2

Nie zuvor war es so einfach wie heute, schöpferisch oder gestaltend tätig zu sein. Mit technischer Unterstützung ist alles möglich. Für Künstler, aber auch für Unternehmer, Programmierer oder Ingenieure. Kreativität ist in Unternehmen heute die “Schlüsselqualifikation” überhaupt.

Doch welche Rolle spielt der “kreative Mensch” noch in Zeiten der Digitalisierung, in der alles berechenbar scheint? Können wir in einem digitalen Umfeld überhaupt noch wirklich kreativ sein? Welche Wege können Kreative finden, damit sie im eigenen Unternehmen oder auf dem Markt wirksam tätig sein können? In Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim gehen wir diesen Fragen nach - in unserer Talkreihe “Zukunft der Kreativität”. Hier bringen wir Menschen zusammen, die von und für Kreativität leben - vom Künstler über den Unternehmer bis hin zum Ingenieur.

Wir freuen uns auf unsere zweite Folge mit fantastischen Gästen am Donnerstag, 17. Oktober 2019, um 20 Uhr in der Werkhaus Lobby des Nationaltheaters. Hier geht es zum Rückblick auf Folge 1.

Callies & Schewe und das Nationaltheater Mannheim

Unsere Gäste am 17. Oktober

Kurt Ader, Sounddesigner

Im Jahr 1977 kaufte sich Kurt Ader einen Minimoog, den ersten analogen Kompakt-Synthesizer. Das war sein Einstieg ins Sound Design. Von seinem Mannheimer Studio aus startete er dann seine Karriere. Die Liste der Instrumente, für die Kurt Ader seither seine Klangfarben geschaffen hat, ist lang und prominent. Er programmiert Sounds für Künstler weltweit – darunter Tuomas Holopainen (Nightwish), Michael Cretu (Enigma, Sandra), Michael Kenney (Iron Maiden) und Florian Sitzmann (Söhne Mannheims). Im Jahr 2014 schließlich wurde Ader auf der US-Musikmesse NAMM zum „Sounddesigner des Jahres“ gewählt. Jordan Rudess, Keyboarder der Band Dream Theater, nennt ihn gar den „besten Sounddesigner der Welt“. Seit seinem ersten mehrstimmigem Synthesizer träumte Ader davon, mit den Tasten ein klassisches Orchester spielen zu können. Er hat diesen Traum verwirklicht: Ader erstellte mit den Mannheimer Symphonikern eine eigene Sound-Library. Die Realisation dieses Projektes nahm zwei Jahre in Anspruch. Kurt Ader wird uns erzählen, wie er mit seinen analogen Fertigkeiten in einer digitalen Welt und einer Branche im Umbruch erfolgreich geblieben ist.

Kurt Ader, Sounddesigner

Christina Barleben, Unternehmerin

Wie kommt es eigentlich, dass Apps für das “Smart”-Phone manchmal so unglaublich dumm sind? Christina Barleben hat als M&A-, IPO-Anwältin vielen Unternehmen in wilden Zeiten zur Seite gestanden, in Shanghai, Bristol, New York und Katmandu gelebt und gearbeitet und war als Autorin und Filmschaffende tätig, Begeistert von den neuen Möglichkeiten der aufkommenden Smartphones, hat sie sich gleichzeitig aber immer gefragt, warum die dafür verfügbaren Apps meistens nur Adaptionen von bereits existierenden Computerprogrammen waren. Diese schöpften die Möglichkeiten dieses neuen, mobilen Geräts nur selten voll aus. Als ihre Antwort auf diese Frage gründete sie schließlich 2013 mit Thoughtfish ein Entwicklerstudio für wirklich “smarte” Apps für Smartphones. Die ursprünglich von Thoughtfish intern zur Lösung dieses Problems entwickelte COALA (Context Aware Location Assessment) Technologie ermöglicht es heute auch anderen Entwicklern, den realen Kontext und die Umgebung der Nutzer in die Funktionalität ihrer Apps mit einzubeziehen und dadurch interessantere, bedeutungsvollere und “smartere” Nutzererfahrungen zu kreieren.

Christina Barleben, Geschäftsführerin Thoughtfish

Dr. Stephan Baumann, KI-Forscher

Stephan Baumann ist Sound Artist und promovierter KI-Forscher. Seine Dissertation zum Thema Artificial Listening Systems schrieb er am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und am Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique in Paris. Parallel gründete er 2001 die sonicson GmbH, ein Spinoff für Musikempfehlungsmaschinen und 2008 die tiqqer GmbH, ein Unternehmen, das sich mit Memetracking und Blogmonitoring beschäftigte. Er war von Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg für Musikempfehlungssysteme. Seine aktuellen Forschungstätigkeiten liegen im Bereich KI & Kreativität und Sensorstream Mining, speziell für Anwendungen im Sport-und Gesundheitsbereich. Er ist aktiver Musiker und begeistert sich für Modular Techno und interaktive Soundinstallationen.

Dr. Stephan Baumann, DFKI

Moderator

Sebastian Callies, Kreativunternehmer

Hätte die Single damals eingeschlagen, wäre Sebastian Callies heute vielleicht noch mit seiner Rockband unterwegs. Hat sie aber nicht. Stattdessen Einstieg in die Laufbahn als Journalist und Werbetexter. Seit 2008 ist er einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Mannheimer Kommunikationsagentur Callies & Schewe. Er berät Konzerne und Hidden Champions in Marketing und Markenführung. Für ihn geht es immer darum, wie Unternehmen ihre Kreativität voll ausschöpfen können.

Gratisticket jetzt reservieren

Anmeldung Lounge